Drei Wesen der Honigbiene

Drei Wesen der Honigbiene

Gut, die Unterschiede zwischen Männchen und Weibchen sind auch schon beim Menschen gravierend, sagen einige... Aber wenn wir uns die Honigbienen anschauen, dann sind dies drei ganz unterschiedliche Wesen mit sehr unterschiedlichem Verhalten: Arbeiterin, Königin und Drohn. In der Imkerei spricht man von den drei Bienenwesen.

Das Bienenvolk kennt eine sehr strickte Organisation und damit verbunden eine klare Rollen- und Arbeitsteilung für die drei Wesen. Die Arbeiterinnen machen alle notwendigen Arbeiten im Volk, sozusagen das Alltagsgeschäft. Im Normalfall ist die Königin die einzige Biene im Volk, die Eier legt. Außerdem gibt sie Duftstoffe, Pheromone, ab, die eine zentrale Rolle bei der Koordination des Volkes spielen. Drohnen haben ausschließlich die Aufgabe, junge Königinnen zu begatten.

Alle Bienen im Volk sind miteinander verwandt. Vereinfacht kann man sagen, dass die Arbeiterinnen die Töchter, die Drohnen die Söhne der Königin sind. Zwei Ausnahmen: Eine junge Königin hat in den ersten Monaten noch Arbeiterinnen neben sich, die ihre Schwestern sind. Und ein Volk nimmt auch fremde Arbeiterinnen, die sich in den Stock verirrt haben, auf. Das Schicksal der einzelnen Biene wird bei der Ei-Ablage - befruchtet oder unbefruchtet - und bei der Aufzucht der Maden festgelegt.

 

Weiterlesen:  »»   Arbeiterin – die Honigmacherin

                          -Königin – das weibliche Wesen

                          -Drohn – das männliche Wesen