Honigqualität

 Bei Berichten über die Qualität von Honig werden häufig Messwerte über den HMF-Gehalt, Verunreinigung durch Schadstoffe oder Gehalt an Enzymen wie Invertase aufgeführt. Honigqualität wird auf der Grundlage von physikalischen, chemischen und biochemischen Parametern bewertet. Dies schafft eine objektive Grundlage dem Verbraucher ein Lebensmittel von hoher Qualität zu garantieren.

Aber das ist nur eine Ebene, die Qualität
eines Honigs zu beschreiben. Nur auf diese Parameter zu schauen wird dem Genuss-Lebensmittel, dem Gourmet-Produkt, Honig nicht gerecht. Kein Weinkenner käme auf die Idee einen edlen Tropfen nach physikalischen Gesichtpunkten zu bewerten. Was zählt ist der sinnliche Eindruck von Nase und Gaumen.

Daher sind wichtige Kriterien der Honigqualität Geruch und Geschmack. Der Bereich der Qualitätskontolle für Honig, der sich darum kümmert, ist die Sensorik. Eine zentrale Frage ist dabei, ob ein sortentypisches Aroma vorliegt. Die Tester werden hierbei durch die Ergebnisse der Pollenanalyse unterstützt.

 

   »»   messbare Parameter

   »»   Honig-Sensorik

   »»   Pollenanalyse

   »»   Honig, der Genuss

   »»   Qualität erhalten

   »»   Verordnungen

   »»   kalt geschleudert