Faulbrutstellen in Brandenburg

 

Aktueller Bienen- /Seuchenstandsbericht

Die Amerikanische (bösartige) Faulbrut ist eine anzeigepflichtige Bienenseuche. Um eine Ausbreitung zu verhindern, ist - wie bei anderen Seuchen auch - eine frühzeitige Erkennung und konsequente Bekämpfung erforderlich. Bienenvölker oder Bienen dürfen nicht in und aus dem Sperrbezirk verbracht werden.  Die Wanderung in diesen Landkreisen ist eingeschränkt. Der Landesverband Brandenburgischer Imker e.V. empfielt den Wanderimkern selbst die Nähe dieser Sperrbezirke zu meiden. Die Meldungen sind von den betroffenen Imkervereinen zur Verfügung gestellt worden. Außer dem Sperrbezirk Nähe Jüterbog Kreis Teltow Fläming im Süden von Berlin, wurden zwischenzeitlich alle anderen Sperrbezirke wieder aufgehoben

Näheres ist bei der zuständigen Veterinärdienststelle im Landratsamt, der Stadtverwaltung oder beim Bienensachverständigen zu erfragen.

Aktuelle Information über Faulbrutfälle, siehe auf Folgender Internetseite:

    Tierseucheninformation

Sperrbezirke bitte beim zuständigen Veterinäramt erfragen.   Adressen der Veterinärämter

Öffentliche Bekanntmachung Oberhavel vom 08.07.2016

Öffentliche Bekanntmachung Havelland vom 14.07.2016

                                       »» zu den Veterinärdienststellen in den Kreisen

                                               zurück zu  »»     Bienengesundheit